Helfen Getränke, die kalorienarm gesüßt sind, das Heißhungergefühl zu kontrollieren?

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Ergebnisse von zwei neuen experimentellen Untersuchungen am Menschen

Hauptmerkmale:

  • Untersuchungen haben ergeben, dass kalorienarm gesüßte Getränke bestimmten Menschen helfen können, weniger zu essen, sich besser unter Kontrolle und ein geringeres Schuldgefühl beim Essen zu haben .
  • Untersuchungsteilnehmer, die regelmäßig Süßstoffe mit niedrigem Kaloriengehalt konsumierten, nahmen weniger Kalorien zu sich, wenn kalorienreduziert gesüßte Getränke zur Verfügung standenim Vergleich zu den anderen.
  • Der Genuss der Mahlzeiten wurde als höher eingestuft, wenn kalorienarm gesüßte Getränke angeboten wurden.

Eine neue Studie der University of Liverpool, die in der Fachzeitschrift Physiology & Behavior veröffentlicht wurde, untersuchte in zwei Versuchsreihen, wie der Konsum kalorienarm gesüßter Getränke das Verlangen nach Essen und den Wunsch nach Süßem und damit die Nahrungsaufnahme bei Erwachsenen beeinflussen kann (Maloney et al, 2019). Die aktuellen Studien deuten darauf hin, dass kalorienarm gesüßte Getränke bei manchen Menschen von Vorteil sein können, wenn es darum geht, ihre Kalorienzufuhr zu reduzieren und gleichzeitig ihren Wunsch nach Süßem zu befriedigen. Im Gegensatz dazu wurde die Vorstellung, dass kalorienarme Süßstoffe eine Vorliebe für süße Lebensmittel und damit eine erhöhte Esslust und Gewichtszunahme fördern können, durch die Studienergebnisse nicht bestätigt.

Erster Versuch: Verbraucher, die häufig kalorienarm gesüßte Getränke konsumieren, zeigten eine bessere Kontrolle des Heißhungergefühls.

Im ersten Versuch wurde 120 Konsumenten, die häufig, und solche, die keine Süßstoffe mit niedrigem Kaloriengehalt konsumierten, ihr Lieblingsschokoladenriegel zur Anregung des Heißhungergefühls oder ein Non-Food-Artikel (Kontrollgruppe) verabreicht, und durften dann beliebig viel (ad libitum Nahrungsaufnahme) süße und herzhafte Snacks und Getränke, einschließlich kalorienarm gesüßte Getränke zu sich nehmen.

Wie erwartet war die Kalorienzufuhr für die Teilnehmer der Gruppe, die Schokolade verzehrte, höher als bei der Kontrollgruppe, aber dieses Ergebnis galt nur für die Teilnehmer, die normalerweise keine kalorienarmen Getränke zu sich nahmen. Für diejenigen, die häufig kalorienarm gesüßte Getränke konsumierten, gab es keinen Unterschied zwischen der Gruppe mit Schokolade und der Kontrollgruppe, was darauf hindeutet, dass die Verbrauchergruppe, die häufig diese Art von Getränken konsumierte, gewissermaßen vor einem durch Heißhungerattacken verursachten Anstieg des Nahrungsmittelkonsums geschützt war.

Zweiter Versuch: Die Aufnahme von Kalorien war geringer, sobald kalorienarm gesüßte Getränke zur Auswahl standen.

Nach den Ergebnissen des ersten Versuchs führten die Forscher eine weitere Studie mit dem gleichen Reiz des Schokoladenhungers bei Teilnehmern durch, die häufig kalorienarm gesüßte Getränke konsumierten. Die 172 Teilnehmer dieser Studie wurden nach dem Zufallsprinzip entweder der Gruppe mit den Heißhungerattacken oder der Kontrollbedingungen und dem verfügbaren oder nicht verfügbaren Süßstoff zugeordnet, wodurch vier unabhängige Gruppen gebildet wurden.

Während diese zweite Studie die Ergebnisse der ersten Studie zum Schutz vor Heißhungerattacken nicht nachvollzog, nahmen die Verbraucher mit häufigem Verzehr insgesamt weniger Kalorien auf, wenn kalorienarm gesüßte Getränke verfügbar waren, verglichen mit nicht verfügbaren. Darüber hinaus war ein weiterer interessanter Aspekt, dass die Teilnehmer das Gefühl hatten, mehr Kontrolle über ihre Nahrungsaufnahme, mehr Essensgenuss und weniger Schuldgefühle beim Essen zu haben, wenn kalorienarm gesüßte Getränke erhältlich waren.

Take-Home Nachricht

Insgesamt deutet die Studie darauf hin, dass kalorienarm gesüßte Getränke manchen Menschen helfen können, weniger zu essen, indem sie das Heißhungergefühl kontrollieren und ihnen auch helfen, sich besser zu ernähren, mehr Kontrolle zu haben und sich weniger schuldig in Bezug auf ihre Essgewohnheiten zu fühlen. Auf diese Weise können kalorienarme Süßstoffe bestimmten Personen helfen, sich bei der Diät an ihren Plan zur Gewichtskontrolle zu halten und gleichzeitig ein besseres Geschmackserlebnis und Vergnügen an der Ernährung haben. Die Autoren kommen in ihrer Publikation zu dem Schluss, dass “diese Ergebnisse einen neuen Einblick in die psychologischen Faktoren geben, die dem häufigen Konsum von kalorienarm gesüßten Getränken im Zusammenhang mit ihrer positiven Wirkung auf das Gewicht zugrunde liegen, wie an anderer Stelle in der Literatur gezeigt wurde” (Rogers et al, 2016).

Für weitere Informationen über die Methoden und Ergebnisse der Studien können Sie sich auch den Vortrag von Dr. Charlotte Hardman, University of Liverpool, UK, auf der ISA-Konferenz 2018 ansehen, indem Sie hier klicken oder ihr Interview im Folgenden darüber, wie die Wahrnehmung von kalorienarmen Süßstoffen die Energie- und Nahrungsaufnahme beeinflussen kann.

  1. Maloney NG, Christiansen P, Harrold JA, Halford JCG, Hardman CA. Do low-calorie sweetened beverages help to control food cravings? Two experimental studies. Physiology & Behavior 2019; 208: 112500
  2. Rogers PJ, Hogenkamp PS, de Graaf C., et al. Does low-energy sweetener consumption affect energy intake and body weight? A systematic review, including meta-analyses, of the evidence from human and animal studies. Int. J. Obes. 2016; 40: 381–394.