WHO kündigt öffentliche Konsultation zum Entwurf einer Leitlinie über kalorienarme/-freie Süßungsmittel an

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Stellungnahme von ISA in Reaktion auf von der Weltgesundheitsorganisation (WHO) angekündigte öffentliche Konsultation zu kalorienarmen/-freien Süßungsmitteln

Brüssel, den 11. Juli 2022: Die WHO hat bekannt gegeben, dass sie am 15. Juli eine öffentliche Konsultation zum Entwurf eines Leitfadens über die Verwendung zuckerfreier Süßungsmittel eröffnen wird.1

2015 empfahl die Weltgesundheitsorganisation die Reduzierung der Aufnahme freien Zuckers auf weniger als 10 % der Gesamtenergieaufnahme über die Ernährung.2 Kalorienarme/-freie Süßungsmittel sind süß schmeckende Zutaten, die keine oder praktisch keine Kalorien haben und in Lebensmitteln und Getränken anstelle von Zucker verwendet werden können. ISA freut sich darauf, einen Beitrag zu der öffentlichen Konsultation zu leisten und zum Verständnis der Öffentlichkeit zu den Vorteilen von kalorienarmen/-freien Süßstoffen bei der Zuckerreduzierung beizutragen.

Angesichts der Tatsache, dass Fettleibigkeit und nicht-übertragbare Krankheiten (NCD), einschließlich Diabetes und Munderkrankungen, nach wie vor ein großes globales Gesundheitsproblem darstellen, ist es wichtig, darauf hinzuweisen, dass kalorienarme/-freie Süßungsmittel, wenn sie anstelle von Zucker und als Teil einer ausgewogenen Ernährung verwendet werden, ein nützliches Instrument zur Verringerung der Kalorien- und Zuckeraufnahme und damit des Körpergewichts sein können und dabei gleichzeitig den gewünschten süßen Geschmack bieten. Darüber hinaus können kalorienarme/-freie Süßstoffe dazu beitragen, den Blutzuckerspiegel zu kontrollieren und die Zahnmineralisierung zu erhalten.3