Die Konferenz des Internationalen Sástoff-Verbandes (ISA) 2018

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

Die Wissenschaft hinter den kalorienarmen Sástoffen: Wo Beweise auf Politik treffen

Dienstag, 6. November 2018
Königliche Gesellschaft fr Medizin, 1 Wimpole Street, London, Groábritannien

Über die Konferenz des Internationalen Sástoff-Verbands (ISA) 2018

Seiner Mission verpflichtet, ber die neuesten ernährungsrelevanten und wissenschaftlichen Informationen ber kalorienarme Sástoffe und deren Rolle und Vorteile zu berichten und das Verständnis dafr zu wecken, hat der Internationale Sástoffverband (ISA) seine erste Wissenschaftskonferenz 2011 in Brssel organisiert, die zweite ISA-Konferenz folgte in 2014.

In diesem Jahr findet die dritte ISA-Konferenz in London in der Königlichen Gesellschaft fr Medizin (RSM) statt, einem der bekanntesten Konferenzorte in London, direkt in der City gelegen und ist der Sitz der RSM seit 1912. Vergessen Sie bitte nicht, sich diesen Tag freizuhalten: Dienstag, 6. November 2018.

Seit der letzten ISA-Konferenz in 2014, wurde eine groáe Zahl an neuen wissenschaftlichen Forschungen durchgefhrt, die weitere Erkenntnisse ber die Verwendung kalorienarmer Sástoffe, deren Vorteile und ihre Rolle in der Ernährung sowie neue Empfehlungen und ernährungspolitische Aspekte hinsichtlich der Zuckerreduktion in Europa und anderen Teilen der Welt brachten. In Zeiten, in denen diese Themen von groáer Relevanz fr das Gesundheitswesen sind, glauben wir, dass wir mit dem Motto der ISA-Konferenz 2018 ? Die Wissenschaft hinter den kalorienarmen Sástoffen: Wo Beweise auf Politik treffen ?, ein groáes wissenschaftliches Interesse getroffen haben.

Die ISA-Konferenz 2018 wird fhrende internationale Wissenschaftsexperten auf dem Feld der kalorienarmen Sástoffe vereinen, die neueste Forschungen und auf Nachweisen basierende Informationen präsentieren und ber aktuelle politisch relevante Fragen zu Gesundheitssystem und Ernährung im Zusammenhang mit der Zuckerreduzierung diskutieren werden. Entsprechend werden die Wissenschaftsprogramme Themenbereiche im Zusammenhang mit Verwendung, Sicherheit und Vorteilen kalorienarmer Sástoffe bei Gewichtsmanagement und Blutzuckerkontrolle sowie ihre Rolle fr die täglichen Ernährungsempfehlungen abdecken.

Wenn Sie mehr über die Ergebnisse der 3. ISA-Konferenz erfahren möchten, lesen Sie bitte den ISA Conference Review Teil 1 und Teil 2. Sie können auch hier, klicken, um das Video mit den Highlights der ISA-Konferenz 2018 anzusehen.

Das Programm der ISA-Konferenz 2018 deckt eine groáe Palette politisch relevanter wissenschaftlicher und ernährungsbezogener Themen zu kalorienarmen Sástoffen ab. Die Konferenz wird eröffnet mit einer Grundsatzrede von Prof. Adam Drewnowski (USA) ber die derzeitige Einstellung gegenber der Rolle kalorienarmer Sástoffe im Gesundheitswesen. Im Anschluss folgen drei Sitzungen unter Beteiligung von internationalen Wissenschaftsexperten fr kalorienarme Sástoffe, die neueste Erkenntnisse und Forschungsarbeiten ber die Verwendung und Einnahme kalorienarmer Sástoffe sowie ihre Rolle bei Gewichtsmanagement und Diabeteskontrolle vorlegen werden. Am Ende der Konferenz wird eine Podiumsdiskussion zum Thema Zuckerreduzierung und die Verwendung kalorienarmer Sástoffe aus der Sicht des Gesundheitswesens stattfinden.

Bitte entnehmen Sie im Anschluss das endgltige Wissenschaftsprogramm der ISA-Konferenz 2018, das von Stefan Gates (Groábritannien) moderiert wird. Die komplette Liste der bestätigten Redner finden Sie im nachstehenden Programm.

Konferenzprogramm: “Die Wissenschaft hinter den kalorienarmen Sástoffen: Wo Beweise auf Politik treffen”

8.30-9.15
Registrierung, Tee und Kaffee
9.15
Begráung und Einfhrung Robert Peterson, Vorsitzender des ISA
Grundsatzrede Vorsitz: Prof. Alison Gallagher (Groábritannien)
9.30
Grundsatzrede: Kalorienarme Sástoffe in der gegenwärtigen gesundheitspolitischen Diskussion Prof. Adam Drewnowski (USA)
Sitzung 1 (10.00-11.25) Präsentation: Eine Einfhrung in die kalorienarmen Sástoffe
Vorsitz: Prof. Carlo La Vecchia (Italien)
10.00
Regulierung und Zulassung kalorienarmer Sástoffe durch internationale Behörden Dr. Rebeca L¢pez-Garc¡a (Mexiko)
10.25
Bewertung der Forschungen durch das Verständnis des metabolischen Schicksals verschiedener kalorienarmer Sástoffe Dr. Berna Magnuson (Kanada)
10.50
Die Verwendung kalorienarmer Sástoffe: Ein šberblick ber aktuelle Bewertungen der Nahrungsaufnahme Dr. S‚verine Goscinny (Belgien)
11.15
Q&As
11.25-11.50
Tee- bzw. Kaffeepause
Sitzung 2 (11.50-13.20) Untersttzen die Nachweise eine Rolle der kalorienarmen Sástoffe beim Gewichtsmanagement?
Vorsitz: Dr. France Bellisle (Frankreich)
11.50
Sáer Geschmack, Appetit und Fettleibigkeit: Besteht eine Verbindung? Prof. Kees de Graaf (Niederlande)
12.15
Neueste Nachweise ber die Rolle kalorienarmer Sástoffe hinsichtlich des Gewichtsmanagements bei Kindern und Erwachsenen Dr. John Sievenpiper (Kanada)
12.40
Wie beeinflusst die Wahrnehmung von kalorienarmen Sástoffen durch die Konsumenten das Ernährungsverhalten und die Energiezufuhr? Dr. Charlotte Hardman (Groábritannien)
13.05
Q&As
13.20-14.10
Mittagspause
Sitzung 3 (14.10-15.40) Kalorienarme Sástoffe und Blutzuckerkontrolle: Können sie das Diabetesmanagement untersttzen?
Vorsitz: Dr. Marc Fantino (Frankreich), Dr. Wendy Russell (Groábritannien)
14.10
Haben kalorienarme Sástoffe Einfluss auf Blutzuckerkontrolle und Insulinempfindlichkeit? Dr. Hugo Laviada-Molina (Mexiko)
14.35
Kalorienarme Sástoffe und Darmbakterien: Warum wird darber debattiert? Prof. Ian Rowland (Groábritannien)
15.00
Die Rolle kalorienarmer Sástoffe bei Ernährungsempfehlungen fr Diabetiker Dr. Duane Mellor (Groábritannien)
15.25
Q&As
15.40-16.00
Tee- bzw. Kaffeepause
Grundsatzdiskussion (16.00-17.00) Zuckerreduzierung und die Verwendung kalorienarmer Sástoffe aus gesundheitspolitischer Sicht
Vorsitz: Prof. Peter Rogers (Groábritannien)
16.00
Die Verwendung kalorienarmer Sástoffe bei der Zuckerreduktion: Herausforderungen und Chancen Prof. Judith Buttriss (Groábritannien)
16.20
Grundsatzdiskussion: Prof. Peter Rogers (Vorsitzender)
Podiumsteilnehmer: Prof. Judith Buttriss, Prof. Adam Drewnowski, Prof. Alison Gallagher, Prof. Carlo La Vecchia, Dr. France Bellisle, Dr. Marc Fantino
Closing remarks

Redner auf der Konferenz (in alphabetischer Reihenfolge)

  • Dr. France Bellisle, Nutri Psy Consult, Frankreich
  • Prof. Judith Buttriss BSc PhD DipDiet RNutr FAfN, Generaldirektorin, Britische Stiftung fr Ernährung (BNF), Groábritannien
  • Prof. Kees de Graaf, Wageningen Universität, Niederlande
  • Prof. Adam Drewnowski, Universität Washington, USA
  • Dr. Marc Fantino, Forschungszentrum CreaBio Rh“ne-Alpes, Frankreich
  • Prof. Alison Gallagher, Ulster-Universität, Nordirland, Groábritannien
  • Dr. S‚verine Goscinny, Wissenschaftsinstitut fr das Gesundheitswesen, Belgien
  • Dr. Charlotte Hardman, PhD, Dozentin, Fakultät fr Psychologische Wissenschaften, Universität Liverpool, Groábritannien
  • Prof. Carlo La Vecchia, Universität Mailand, Italien
  • Dr. Hugo Laviada-Molina, MD, MMedSci, Marist-Universität M‚rida, Mexiko
  • Dr. Rebeca L¢pez-Garc¡a, PhD, Logre Internationale Beratungsgesellschaft fr Ernährungswissenschaft, Mexiko
  • Dr. Berna Magnuson, Health Science Consultants, Kanada
  • Dr. Duane Mellor, leitende Dozentin fr menschliche Ernährung, Coventry Universität, Groábritannien
  • Prof. Peter Rogers, Universität Bristol, Groábritannien
  • Dr. Ian Rowland, emeritierter Professor fr menschliche Ernährung, Universität Reading, Groábritannien
  • Dr. Wendy Russell, Rowett-Institut fr Ernährung und Gesundheit, Universität Aberdeen, Schottland
  • Dr. John Sievenpiper, Universität Toronto, Kanada

Die Konferenz stellt eine einzigartige Gelegenheit dar, die internationalen Repräsentanten aus Wissenschaft und Forschung, Gesundheitswesen Gesellschaft Gesundheitsfachorganisationen und dem medizinischen Bereich zusammenzufhren.

Wir erwarten mit Spannung die starken wissenschaftlichen Programme unter Beteiligung der weltweit anerkannten Redner aus dem Bereich der Wissenschaft. Wenn Sie der erste sein möchten, alle Aktualisierungen zu Rednern und dem abschlieáenden Wissenschaftsprogramm der ISA-Konferenz zu erhalten, abonnieren Sie bitte unseren Newsletter hier.

[Abstracts and speakers’ biographies will be available soon]

Kongresssprache

Offizielle Sprache auf dem Kongress ist Englisch. Simultandolmetschen stehen nicht zur Verfgung.

Konferenzort

Die Konferenz findet im Gebäude der Königlichen Gesellschaft fr Medizin statt (1 Wimpole Street, W1G 0AE, London, Groábritannien), Sitz der Königlichen Gesellschaft fr Medizin (RSM) seit 1912 und einem der bekanntesten Orte fr Wissenschaftskonferenzen in London, direkt in der City gelegen.

Weitere Informationen ber den Sitz der RSM und eine Wegbeschreibung dorthin finden Sie auf der Webseite der Gesellschaft unter: http://www.1wimpolestreet.co.uk/about/royal-society-of-medicine/

Unterkunft

Der Konferenzort, die Königliche Gesellschaft fr Medizin, ist zentral gelegen, leicht zu erreichen zwischen den U-Bahnhaltestellen Bond Street und Oxford Circus und in der Nähe befinden sich viele Hotels. Fr eine šbersicht ber freie Hotels besuchen Sie bitte die HotelMap-Webseite (externe Webseite) unter hier klicken.

Über frhere ISA-Konferenzen

Der Internationale Sástoff-Verband (ISA) organisierte seine erste Wissenschaftskonferenz 2011 in Brssel ber “Kalorienarme Speisen, Getränke und Sástoffe: Können sie wirklich zu einer gesnderen Zukunft beitragen“. Bitte erhalten Sie weitere Informationen hier. Dies war der Ausgangspunkt fr die Organisation einer erfolgreichen wissenschaftlichen Veranstaltung ber die Wissenschaft kalorienarmer Sástoffe, auf die in 2014 in Brssel eine weitere ISA-Konferenz folgte ber “Setzen wir auf kalorienarme Sástoffe: Die wirkungsvollste Verwendung kalorienarmer Sástoffe in der Ernährung“. Für weitere Informationen ber die ISA-Konferenz 2014 bitte hier klicken.

Über den ISA

Der Internationale Sástoff-Verband (ISA) AISBL ist eine internationale, gemeinntzige Organisation mit wissenschaftlichen Zielen, die Versorger und Verbraucher kalorienfreier und kalorienarmer Sástoffe, einschlieálich Hersteller von Sástoffspendern, repräsentiert. Der ISA teilt neue und bereits bestehende wissenschaftliche Ergebnisse ber die Vorteile von Nahrungsmitteln und Getränken mit kalorienarmen Sástoffen als Teil einer ausgeglichenen Ernährung. Der ISA wird von der Europäischen Kommission, nationalen und internationalen Regulierungsbehörden sowie der Weltgesundheitsorganisation anerkannt und hat Beobachtungsstatus als Nicht-Regierungsorganisation bei der Codex Alimentarius Kommission, die internationale Lebensmittelstandards erstellt. Für weitere Informationen ber den ISA bitte hier klicken.