Aufsichtsbehörden für Lebensmittelsicherheit bestätigen die Sicherheit von kalorienarmen Süßstoffen

Share on facebook
Share on twitter
Share on linkedin
Share on email

ISA-Reaktion auf eine Studie von Harpaz et al.

Als Reaktion auf das jüngste In-vitro-Experiment von Harpaz et al1möchte die International Sweeteners Association (ISA) darauf hinweisen, dass alle zugelassenen kalorienarmen Süßstoffe zu den am besten erforschten Inhaltsstoffen weltweit gehören.

Bevor Süßungsmittel mit niedrigem Kaloriengehalt auf den Markt gebracht werden können, müssen sie einer gründlichen Sicherheitsbewertung durch die zuständige Behörde für Lebensmittelsicherheit unterzogen werden, wie beispielsweise den Gemeinsamen Wissenschaftlichen Expertenausschuss für Lebensmittelzusatzstoffe (JECFA) der Ernährungs- und Landwirtschaftsorganisation der Vereinten Nationen (FAO) und der Weltgesundheitsorganisation (WHO), der US Food and Drug Administration (FDA) und der Europäischen Behörde für Lebensmittelsicherheit (EFSA). Basierend auf umfangreichen Tests und einem umfangreichen Bestand an wissenschaftlichen Erkenntnissen bestätigen die Aufsichtsbehörden für Lebensmittelsicherheit weltweit immer wieder die Sicherheit.

Die Studie von Harpaz et al. liefert keine Beweise dafür, dass kalorienarme Süßstoffe für Verdauungsdarm-Mikroben beim Menschen toxisch sein können. Tatsächlich sind diese Ergebnisse das Ergebnis eines In-vitro-Experiments, bei dem Bakterien sehr hohen Konzentrationen von kalorienarmen Süßstoffen aus dem menschlichen Körper ausgesetzt waren. Es ist wichtig zu erwähnen, dass die In-vitro-Testbedingungen Reaktionen hervorgerufen haben könnten, die bei realen Expositionsbedingungen beim Menschen nicht zu beobachten wären, was bedeutet, dass die Studie unter solchen Bedingungen nicht vorhersagen kann, was im realen Gebrauch von Süßstoffen passieren würde.

Ein starker Verbund von gut durchdachten und soliden Studien, die in vivo sowohl an Tieren als auch an Menschen nach validierten oder gleichwertigen Richtlinienmethoden durchgeführt wurden, haben bestätigt, dass kalorienarme Süßstoffe sicher und nicht toxisch sind2,3,4.

  1. Harpaz D, Yeo LP, Cecchini F, Koon THP, Kushmaro A, Tok AIY, Marks RS, Eltzov E. Measuring artificial sweeteners toxicity using a bioluminescent bacterial panel. Molecules 2018; 23(10): 2454
  2. Fitch C, Keim KS; Academy of Nutrition and Dietetics (US). Position of the Academy of Nutrition and Dietetics: use of nutritive and non-nutritive sweeteners. J Acad Nutr Diet 2012; 112(5): 739-58
  3. Magnuson BA, Carakostas MC, Moore NH, Poulos SP, Renwick AG. Biological fate of low-calorie sweeteners. Nutr Rev 2016; 74(11): 670-689
  4. Serra-Majem L, Raposo A, Aranceta-Bartrina J, et al. Ibero–American Consensus on Low- and No-Calorie Sweeteners: Safety, nutritional aspects and benefits in food and beverages. Nutrients 2018; 10: 818