ISA-Konferenz 2011


Datum: 19th May 2011, Brussels, Belgium

Kalorienarme Speisen, Getränke und Sástoffe: Können sie wirklich zu einer gesnderen Zukunft beitragen?

Mehr als die Hälfte der Erwachsenen in der Europäischen Union hat šbergewicht oder ist fettleibig, weshalb leicht zu verstehen ist, dass Kalorienreduzierung ein ganz wichtiges Thema fr alle im Bereich Ernährung und Gesundheit ist.

Da kalorienarme Sástoffe sáen Geschmack fast ohne Kalorien bieten, sind sie sehr ntzlich, wenn es darum geht, die Kalorienaufnahme zu reduzieren und dadurch kalorienarme Speisen, Getränke und Sástoffe zu einem Teil unserer Ernährung werden zu lassen.

Dennoch und trotz der augenscheinlichen Vorteile, die kalorienarm gesáte Speisen und Getränke haben, kann die Wahrnehmung dieser Produkte immer noch Fragen aufwerfen.

Mit dieser Konferenz wollte der Internationale Sástoff-Verband eine Antwort auf folgende Frage geben: "Können kalorienarme Speisen, Getränke und Sástoffe wirklich zu einer gesnderen Zukunft beitragen?"

Die Konferenz fand in der BibliothŠque Solvay, einem prestigevollen Ort auf dem Gelände des Europaparlaments ? dem Parc L‚opold ? in Brssel (Belgien) statt.

Die ISA-Konferenz 2011 wurde geleitet von Stefan Gates, einem Gastronom und Fernsehmoderator. Stefan präsentierte ?E Numbers: Ein genusstaugliches Abenteuer?, eine auf BBC2 ausgestrahlte entmythisierende Wissenschaftsserie ber Essen und schrieb ein Begleitbuch dazu.

Zu den Rednern zählten Prof. Andy Renwick, ein international anerkannter Experte fr die Sicherheit kalorienarmer Sástoffe (Universität Southampton, Groábritannien); Dr. Tommy Visscher, spezialiert auf epidemiologische Forschung ber die Vorbeugung gegen Fettleibigkeit (Vrije Universiteit, Niederlande); Dr. Margaret Ashwell, Ernährungsexpertin und ehemaliges Mitglied des beratenden Ausschusses fr Nahrungsmittel der britischen Regierung sowie Prof. John Brewer, Spezialist fr Sporternährung (Universität Bedfordshire, Groábritannien).

Fr weitere Dokumente mit Informationen ber die Konferenz klicken Sie bitte auf die nachfolgenden Links: