Kalorienarme Süßstoffe bei Diabetes: Ärzte erklären ihre Rolle bei der Glukosekontrolle


Gepostet: 22 März 2019

Wissenschaftsnachrichten von den Tagungen der ISA auf dem 31. Nationalkongress der Mexican Diabetes Federation


Highlights:

  • Kalorienarme Süßstoffe sind sicher und Menschen mit Diabetes können von ihrer Verwendung als Zuckerersatzstoff profitieren.
  • Der Blutzuckerspiegel wird durch kalorienarme Süßstoffe nicht erhöht und können daher anstelle von Zucker zur besseren glykämischen Kontrolle bei Menschen mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes eingesetzt werden.
  • Wenn sie als Teil einer gesunden Ernährung verwendet werden, können kalorienarme Süßstoffe ein hilfreiches Tool in Programmen zur Gewichtsabnahme und -erhaltung sein.

Die Tatsache, dass kalorienarme Süßstoffe keinen Anstieg des Blutzuckerspiegels verursachen, wurde von den Regulierungsbehörden bestätigt, die auch ihre Sicherheit im Anschluss an die Forschung von fast vier Jahrzehnten bestätigen. Aber auch wenn dieser Nutzen gut dokumentiert ist, gibt es bei Menschen mit Diabetes immer noch Fragen, wie kalorienarme Süßstoffe verwendet werden sollten und in ihre Ernährung passen. Deshalb ist es sehr wichtig, dass das medizinische Fachpersonal hilfreiche und genaue Informationen über die Verwendung von kalorienarmen Süßungsmitteln anstelle von Zucker anbietet.

In the context of the National Congress der Mexican Diabetes Federation, der vom 14. bis 16. März 2019 in Acapulco, Mexiko, stattfand, unterstützte die ISA zwei Vorträge zum Thema kalorienarme Süßstoffe, bei denen medizinische Experten die neuesten wissenschaftlichen Erkenntnisse1,2,3,4 sowohl dem medizinischen Fachpersonal als auch Patienten mit Diabetes vorstellten. Dr. Héctor Sánchez Mijangos, MD, Medical President der Mexican Diabetes Federation, stellte die neuesten wissenschaftlichen Daten in einer Präsentation vor Wissenschaftlern und medizinischem Fachpersonal zur Verfügung, während Dra. Marisol Gil Pérez, MD, Präsidentin und Gründerin der NGO Historias de Vida y Azúcar, mit Menschen mit Diabetes über die Rolle von Süßstoffen sprach und praktische Informationen über ihre Verwendung in der täglichen Ernährung ansprach.

Dr. Sánchez Mijangos kam zu dem Schluss, dass wenn Süßstoffe mit niedrigem Kaloriengehalt als Ersatz für Zucker im Rahmen eines kontrollierten Ernährungsplans verwendet werden, können sie den Menschen helfen, ihre Energie- und Kohlenhydrataufnahme zu reduzieren und ihrerseits dazu beitragen, ihr Körpergewicht und ihre Glukosebelastung effektiver zu steuern. Dr. Sánchez Mijangos präsentierte auch die Ergebnisse einer Stellungnahme der Mexican Diabetes Federation2 zu Süßstoffen, die 2016 veröffentlicht wurde und die unterstützte, dass niedrigkalorische Süßstoffe den Insulin- und Glukosespiegel im Blut nicht erhöhen und keine negativen Auswirkungen auf die längerfristige glykämische Kontrolle haben (gemessen mit glykosyliertem Hämoglobin - HbA1c).

Gespräche mit Menschen mit Diabetes in einer Veranstaltung mit dem Titel " Zuckerersatz: Ist das etwas für mich?" Marisol Gil Pérez erklärte die Nachweise, dass Süßstoffe sicher sind und zeigte, wie die Aufsichtsbehörden diese Nachweise gründlich prüfen, um über die Sicherheit von Zuckerersatz zu entscheiden, und sprach weiter über ihre Rolle bei der Diabeteskontrolle. Bei der Diskussion über Herausforderungen in der Ernährung sprachen der Arzt und die Teilnehmer der Veranstaltung über ihre Erfahrungen und Dra. Gil Pérez gab einige praktische Beispiele, wie kalorienarme Süßstoffe verwendet werden können, um Kalorien und Zucker in Lebensmitteln und Getränken zu ersetzen.

Die wichtigste Botschaft beider Vorträge ist, dass kalorienarme Süßstoffe ein hilfreiches Werkzeug für eine bessere glykämische Kontrolle bei Patienten mit Typ-1- und Typ-2-Diabetes sein können, wenn sie als Ersatz für Zucker zusammen mit einem gesunden Ernährungsplan und einem aktiven Lebensstil verwendet werden.

Referenzen

  1. Aldrete-Velasco J, et al. Análisis de la evidencia disponible para el consumo de edulcorantes no calóricos. Documento de expertos [Analysis of the available evidence regarding the consumption of low calorie sweeteners. An expert document]. Medicina Interna de Mexico 2017; 33(1): 61-83
  2. Postura de la Federación Mexicana de Diabetes, A.C. (FMD) sobre edulcorantes no calóricos [Position of the Mexican Federation of Diabetes on low calorie sweeteners]. Diabetes Hoy 2016; vol XVII
  3. Laviada-Molina H, et al. Posición de la Sociedad Mexicana de Nutrición y Endocrinología sobre los edulcorantes no calóricos [Position of the Mexican Society of Nutrition and Endocrinology about low calorie sweeteners]. Rev Mex Endocrinol Metab Nutr 2017; 4: 24-41
  1. Laviada-Molina H, et al. Consenso de la Asociación Latinoamericana de Diabetes sobre uso de edulcorantes no calóricos en personas con diabetes [Consensus of the Latin-American Association of Diabetes on low calorie sweeteners' use in persons with diabetes]. Rev ALAD. 2018;8:152-74